Besteuerung bei kurzfristigen Minijobs

Geschrieben von | 16. Mai 2012 | Minijobsinfos für Privathaushalte

Besteuerung bei kurzfristigen Minijobs

Die Möglichkeit, die Lohnsteuer pauschal mit 2 Prozent zu erheben, besteht nur für 400-Euro-Minijobs, für die der Arbeitgeber Pauschalbeiträge zur Rentenversicherung zahlt. In diesen Fällen muss der Arbeitgeber die Steuern an das zuständige Betriebsstättenfinanzamt abführen slimming tablets that work. Er kann sich entweder für eine pauschale Lohnsteuererhebung in Höhe von 25 Prozent (zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer) oder die Besteuerung über Lohnsteuerkarte entscheiden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Sie müssen eingeloggt sein, um einen Kommentar verfassen zu können.

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden. Unsere Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen

Top